Über uns

Am Corte San Ruffillo kann man einen entspannten und wohltuenden Lebensstil geniessen.

Guarda i video

Unglaublich von Natur aus



Um die Schönheit und die Natur von diesem Teil der Romagna am Rande des Parks Parco delle Foreste Casentinesi und der Toskana zu erhalten, haben wir uns vor 11 Jahren entschlossen, unser Land mit biologischen Methoden zu kultivieren. Dies war notwendig, damit in unserem Haus Corte San Ruffillo jeder die Natur, gutes Essen und viel Zeit für sich geniessen kann.

Agrotourismus



Corte San Ruffillo wurde an einem Ort aus dem 18. Jahrhundert, in der Nähe von Dovadola, errichtet. Unser Agrotourismus bietet 14 wunderschöne Zimmer und ein Restaurant, in dem Fleisch aus der eigenen Zucht und Bio-Produkte von den umliegenden Feldern angeboten werden. Zudem haben wir eine Küche erschaffen, in dem die Bioprodukte, angebaut auf 400 Hektar Land, in außergewöhnlich gute Lebensmittel umgewandelt werden: wir bieten Kompott, Honig, Öl, Mehl, Nudeln, Wurstwaren und Wein, mineralisch und intensiv wie unsere Erde.

Unser Team



Ohne die Menschen, die mit uns zusammenarbeiten, die sich um unsere Gäste, um jedes Gericht, jedes Lebensmittel, die Felder, die Pflanzen und die Tiere kümmern, wären wir niemals so weit gekommen und könnten gar nicht existieren.

Das Wohlbefinden unserer Gäste beruht auf einer hervorragenden Teamarbeit, in der sich jeder der Wichtigkeit seines Engagements bewusst ist, und somit das Erlebnis Corte San Ruffillo einzigartig macht.

Unser Team besteht aus sehr unterschiedlichen Männern und Frauen, unterschiedlich in Ausbildung, Alter und Herkunft, aber vereint durch die Leidenschaft für Gastfreundschaft und Wohlbefinden.

Die Ursprünge der Anlage



Corte San Ruffillo ist ein sehr wichtiger Ort für die Geschichte unserer Familie. Aus diesem Grund haben wir 2008 die komplette Anlage, zusammen mit dem Denkmalamt für Archäologie, Kultur und Kunst, sorgfältig restauriert, wobei wir darauf geachtet haben, so viel wie möglich von der Originalarchitektur zu erhalten. Die Gebäude von Corte San Ruffillo haben in der Tat sehr alte Ursprünge:

Im Ratio Decimarum von 1290 (dem Register der Zehnten, das aus dem Stand der Kirche zusammengetragen wurde) hieß dieser Ort "Plebis S. Rophilli" und gehörte zum Bistum Forlimpopoli. Es scheint, als gehörte dieser Ort zur Festung der Grafen Guidi. Erste Nennungen der Kirche gehen auf das 11.Jahrhundert zurück. Die jetzige Struktur des Pfarrhauses mit der angrenzenden Kirche, den Kellern und den Nebengebäuden ist wahrscheinlich Ende 300 n. Chr. entstanden, in der Zeit von San Ruffillo Martire, Bischof von Forlimpopoli. Im Laufe der Jahrhunderte hat sich die Anlage sehr verändert und erweitert, bis sie 1810, mit der Erschaffung der Villa Filetto, das aktuelle Aussehen annahm.